Prinzipien der Zusammenarbeit

VEREINBARUNG

über die Prinzipien der Zusammenarbeit im Bereich von Prämienverkauf
der Produkte von Global Fit
abgeschlossen zwischen

1. Green Food Sp. z o.o. Kommanditgesellschaft mit Sitz in Kraków, ul. Półłanki 62A, eingetragen in Landesgerichtsregister im Amtsgericht für Kraków-Śródmieście in Kraków, 9. Wirtschaftsabteilung, unter der Nummer 0000477668, NIP [Steueridentifikationsnummer]: 8952024733, Stammkapital in Höhe von: 5 000 PLN im Folgenden „Hersteller“ oder „Gesellschaft“ genannt

und

2. einer Natürlichen Person, die im Sinne dieser Vereinbarung dem Prämienverkauf der Produkte von Global Fit beitritt und nachstehend „Vertreiber” genannt wird,

beide nachstehend als „Parteien“ bezeichnet.

ALLGEMEINE PRINZIPIEN

§ 1.

Der Gegenstand dieser Vereinbarung ist die Bestimmung der Prinzipien der Zusammenarbeit zwischen den Parteien im Bereich von Prämienverkauf der nachstehend „Waren“ genannten Produkte von „Global Fit (detailliert in der Anlage Nr. 1 beschrieben.

§ 2.

Die Verträge mit den Kunden des Herstellers werden auf der Grundlage der allgemeinen im Text dieser Vereinbarung bestimmten Bedingungen, der Festlegungen mit dem Hersteller und der in der Preisliste bestimmten Preissätze abgeschlossen. Die Preisliste bildet die Anlage Nr. 2 zur vorliegenden Vereinbarung.

§ 3.

1. Die Parteien legen im Einvernehmen fest, dass der Vertreiber das nicht-exklusive Recht hat, die Waren der Global Fit Marke von dem Hersteller zu kaufen und sie auf eigene Rechnung gemäß den im weiteren Teil der Vereinbarung bestimmten Regeln weiter zu verkaufen.
2. Der Vertreiber ist weder Mitarbeiter, noch Agent oder Vertreter des Herstellers.
3. Der Vertreiber ist nicht berechtigt, irgendwelche Verpflichtungen zu Gunsten des Herstellers in Anspruch zu nehmen oder in seinem Namen aufzutreten.
4. Die Parteien legen im Einvernehmen fest, dass der Vertreiber berechtigt ist, die von dem Hersteller erworbenen Waren den Kunden zum eigenen Gebrauch außerhalb des Herstellerverkaufsnetzes zu verkaufen. In solchem Fall ist jegliche Verantwortung des Herstellers in Bezug auf die Realisierung der Pflichten ausgeschlossen, die aus dem Gesetz vom 30. Mai 2014 über die Verbraucherrechte resultieren (Gesetzblatt 2014 Pos. 827).

§ 4.

1. Der Verkäufer nutzt keine außergerichtlichen Methoden zur Schlichtung von Streitfällen, die im Gesetz vom 23. September 2016 über die außergerichtliche Schlichtung der Streitfälle mit Verbrauchern. erwähnt werden.

GEGENSEITIGE VERPFLICHTUNGEN DER PARTEIEN

§ 5.

1. Der Vertreiber verpflichtet sich,
a) die Waren ausschließlich im Sitz des Herstellers oder von anderen Vertreibern zu erwerben,
b) die Waren gemäß den Empfehlungen des Herstellers zu präsentieren, damit alle unentbehrlichen Informationen über die Waren dargestellt werden, die deren Qualität
und Eigenschaften, sowie die Bedingungen der richtigen Lagerung der Waren bestimmen,
c) den Kunden und Mitarbeitern alle unentbehrlichen Informationen nach Richtlinien des Herstellers zu überweisen, die die Funktionsgrundlagen des Warenverkaufsnetzes, Bedingungen des Produkterwerbs, Bedingungen der im Zusammenhang mit dem Warenverkauf erteilten Garantie für die Verbrauchszeit, sowie Bedienungsanleitung betreffen,
d) die Waren in deren originellen Verpackungen vorzustellen und zu verkaufen, ihre Verwendung zu erklären und vor falschem Verbrauch gemäß den Empfehlungen auf dem Etikett zu warnen,
e) keine Angebote vorzulegen und keine Beanstandungen im Zusammenhang mit den verkauften Waren zu akzeptieren, die von den durch den Hersteller angebotenen Garantiebedingungen abweichen,
f) die aus der technischen Sicht unentbehrlichen Lagerbedingungen
für die gekauften Waren zu gewährleisten,
g) den Kunden ausschließlich die vom Hersteller gelieferten Werbe- und Aktionsunterlagen zu überweisen und die vom Hersteller genehmigten Werbeunterlage vorzustellen,
h) den Hersteller über jegliche Änderungen bezüglich des Vertreibers, die einen Einfluss auf die Realisierung der aus dieser Vereinbarung resultierenden Pflichten haben können, unentbehrlich zu informieren
.
2. Im Rahmen der vorliegenden Vereinbarung ist der Vertreiber berechtigt:
a) im Laufe von einem Monat ein bestimmtes Verkaufs-/Kaufniveau sowohl für eigene Bedürfnisse, als auch zum Weiterverkauf an Endverbraucher zu erreichen,
b) neue Kunden zu gewinnen, um mit ihnen eine Zusammenarbeit im Rahmen des Vertreibernetzes für die Waren des Herstellers einzuleiten,
c) regelmäßige Schulungen für neue Vertreiber zu organisieren, die er zum Programm des Prämienverkaufs gewinnt.
3. Detaillierte Bedingungen im Bereich der Realisierung der Verkaufsstrategie wurden in dem Marketingplan festgelegt, der die Anlage Nr. 3 zu dieser Vereinbarung bildet,

§ 6.

Im Rahmen der Realisierung der vorliegenden Vereinbarung verpflichtet sich der Vertreiber, sorgfältig zu handeln, sowie das Ansehen und den Ruf des Herstellers und der Waren zu berücksichtigen.

§ 7.

Im Rahmen der Realisierung des Gegenstandes dieser Vereinbarung verpflichtet sich der Hersteller:
a) dem Vertreiber die Waren zu verkaufen und zu liefern,
b) die durch die Kunden des Vertreibers erworbenen Waren zu liefern,
c) den Vertreibers über die Änderungen im Bereich von Art und Eigenschaften der Waren, sowie über die vorgesehenen Preisänderungen laufend zu informieren,
d) die Vergütung termingerecht zu zahlen,
e) die aktuellen Nachrichten in Bezug auf das verfügbare Angebot zu überweisen,
f) dem Vertreiber den individuellen ID- und KK-Code zuzuschreiben,
g)die Steuer gemäß den geltenden Vorschriften abzuführen.

§ 8.

1. Der Hersteller erklärt, dass er hinsichtlich der Schutzrechte auf die Warenzeichen ausschließlich berechtigt ist, die an den Waren in Form von Logotypen der Marken „Global Fit” und „Green Food” angeordnet werden.
2. Die Parteien stimmen im Einvernehmen überein, dass die selbstständige Vorbereitung der Werbeunterlagen oder Einleitung irgendwelcher anderen Marketinghandlungen durch der Vertreiber bei der Nutzung des Warenzeichens des Herstellers jedes Mal seine frühere schriftliche Genehmigung bei sonstiger Ungültigkeit verlangt.
3. Die Verletzung dieser Pflicht kann mit der Möglichkeit der sofortigen Vereinbarungsauflösung verbunden sein.

§ 9.

1. Jede der im § 1 der Vereinbarung angezeigten Waren verfügt über eine bestimmte Zahl der CV-Punkte, die aus der CV-Basis der Herstellerwaren resultiert und in allen Ländern identisch ist, in denen der Hersteller tätig ist. Die Zahl der Punkte bildet die Grundlage zur Festlegung der Vergütung im Zusammenhang mit dem Verkauf der Waren.
2. Der Vertreiber bekommt die Punkte, wenn er die Waren sowohl im Rahmen des Netzes, als auch für eigenen Bedarf kauf. Die Punkte werden auf seinem Konto im Vertreiberpanel gesammelt
3. Der Vertreiber kann die gewonnenen CV-Punkte gegen Geldmittel im folgenden Monat tauschen wenn er die Zahl der CV-Punkte zum Austausch anmeldet.
4. Die im Abs. 3 erwähnte Anmeldung muss dem Hersteller bis zu 13.00 Uhr eingereicht werden.
5. Die Überweisungen der Geldmittel im Zusammenhang mit dem Umtausch der CV-Punkte gegen die Geldmittel werden an den Arbeitstagen bis zu 48 Stunden von dem nächsten Tag nach der Anmeldung durch den Vertreiber realisiert.

§ 10.

1.Die Höhe und Methode der im Zusammenhang mit dem Warenverkauf angerechneten Punkte, die im Marketingplan bestimmt sind, können geändert werden.
2. Die im Abs. 1 erwähnten Änderungen geltem ab dem ersten Tag des nächsten Monats und werden dem Vertreiber an die angegebene E-Mail-Adresse überwiesen.
3. Außer der im Abs. 1 festgelegten Vergütung ist der Vertreiber berechtigt, zusätzliche Bonusse wegen dem durch die von ihm gewonnenen Vertreiber realisierten Warenumsatz zu erhalten.
6. Die Höhe der in den Abs. 1-4 erwähnten Prämie und die Art und Weise deren Abrechnung wurden in dem Marketingplan ausführlich bestimmt.
7. Die ganze Summe der Vertreibervergütung wird in Anlehnung an die Summe der durch den Vertreiber in Folge seiner Vertriebstätigkeit (selbstständige Tätigkeit und Tätigkeit im Rahmen der Vertreibergruppe, die das Verkaufsnetz der Herstellerwaren bildet) gewonnenen CV-Punkte festgelegt.
8. Die CV-Basis ist für jede Ware in einem Produktblatt dargestellt, das in dem Internetladen des Herstellers auf der Seite www.green-food.pl angeordnet ist.

AUFLÖSUNG DER VEREINBARUNG

§ 11.

1. Die Vereinbarung wird für eine unbestimmte Zeit geschlossen.
2. Die Vereinbarung wird am Tag der Vertreiberanmeldung im System des Herstellers gültig.
3. Die Vereinbarung erlöscht nach Ablauf von 10 Monaten, wenn der Vertreiber nicht aktiv ist.

§ 12.

Jede der Parteien ist berechtigt, die Vereinbarung einseitig zu kündigen, wobei
eine einmonatige Kündigungsfrist wirksam am Ende des Monats einzuhalten ist.
Die andere Partei soll über die Kündigungsabsicht in der Frist von 14 Tagen schriftlich oder per E-Mail informiert werden.

§ 13.

1. Sollte die Vereinbarung auf Anregung des Vertreibers aufgelöst werden,
wird er von allen aus der Vereinbarung resultierenden und den Marketingplan betreffenden Verpflichtungen dem Hersteller gegenüber befreit.
2. Nach Ablauf von einem Jahr nach dem Tag der Auflösung der früheren Vereinbarung ist es möglich, die erneute Vereinbarung mit dem Vertreiber in der im Abs. 1 bestimmten Situation zu schließen.
3. Dagegen kann die Vereinbarung in der Situation, die im § 11 Abs. 3 bestimmt wurde, jederzeit erneut geschlossen werden.
4. Die Auflösung der Vereinbarung hat keinen Einfluss auf die Realisierung der Verpflichtungen gegenüber den durch den Vertreiber gewonnenen Kunden.

§ 14.

1. Falls der Vertreiber die Absicht zur Auflösung der Vereinbarung früher als nach Ablauf von 14 (vierzehn) Tagen nach Vereinbarungsschluss erklärt, ist der Vertreiber berechtigt, die gekauften Waren zurückzugeben und die bezahlten Summen zurückzuverlangen.
2. Die Rückgabefrist der Waren beträgt 14 (vierzehn) Tage nach dem Datum, an dem die entsprechende im Abs. 1 erwähnte Erklärung eingereicht wurde. Der Hersteller ist berechtigt, die Auszahlung im Zusammenhang mit den gekauften Waren um folgende Summen erniedrigt werden:
a/ Summen, die den Endverbraucher für die gelieferte Ware belasten und von ihm schon entrichtet wurden,
b/ Wert der bestellten Waren, die schon an den Vertreiber geliefert und von ihm nicht zurückgegeben oder durch Personen abgenommen wurden, die über keine Berechtigung darauf von Global-Fit verfügen,
c/ Wert der bestellten und zurückgegebenen Waren, die durch Verschulden des Vertreibers beschädigt wurden, oder Äquivalent für vernichtete Waren.
3. Falls der Vertreiber die Absicht zur Auflösung der Vereinbarung später als nach Ablauf von 14 (vierzehn) Tagen nach Vereinbarungsschluss erklärt, liegt der Entschluss über die Bedingungen der Rückgabe der Ware und deren Wertes auf Seite des Herstellers.

§ 15.

Wenn der Hersteller die Vereinbarung durch Kündigung auflöst, werden die Bedingungen der Rückgabe der Waren und der Rückgabe des Wertes der gekauften Waren vom Hersteller bestimmt.

§ 16.

1. Der Hersteller ist berechtigt, die Vereinbarung fristlos ohne Kündigung aufzulösen, wenn:
a) der Vertreiber seine Tätigkeit in Widerspruch zu den in der vorliegenden Vereinbarung beschriebenen Anforderungen und Qualitätsnormen realisiert,
b) der Vertreiber die im § 17 der Vereinbarung bestimmten Pflichten im Bereich der Konkurrenzhandlung und Vertraulichkeit verletzt.

VERBOT DER KONKURRENZHANDLUNG
VERTRAULICHKEIT

§ 17.

1. Der Vertreiber verpflichtet sich, während der Geltungsdauer dieser Vereinbarung keine Konkurrenzhandlungen in Bezug auf die von ihm geführte Tätigkeit im Rahmen des Verkaufsnetzes für Waren der Marke Global Fit zu unternehmen. Er verpflichtet sich, dass er während der Geltungsdauer der Vereinbarung keine Waren reklamiert oder vertreibt, die eine Konkurrenz gegenüber den Waren der Marke Global Fit darstellen. Er verpflichtet sich auch, dass er keine Tätigkeit als Vertreiber im Auftrag von anderen Firmen unternimmt, die in ihrer Tätigkeit die Methoden des Produktvertriebs durch mehrstufiges Marketing und direkten Verkauf der Produkte ausnutzen, die Konkurrenz auf dem Markt darstellen.
2. Die Verletzung der im Abs. 1 angegebenen Pflichten durch den Vertreiber bildet eine Grundlage zur fristlosen Auflösung der Vereinbarung.
3. Der Vertreiber ist berechtigt, während der Geltungsdauer dieser Vereinbarung die Geschäftstätigkeit im Bereich des direkten Verkaufs im Rahmen von anderen Network-Marketing-Systemen auszuüben. Die Ausnahme bilden jedoch sämtliche Firmen, die sich mit dem Vertrieb der konkurrenzfähigen Produkte befassen. Diese Festlegung gilt bis zu 12 Monaten nach dem Ablauf der Vereinbarung.
4. Sollte der Vertreiber die im Abs. 1 erwähnte Tätigkeit unternehmen, ist er verpflichtet, jedes wettbewerbsunfähiges Vorhaben separat und unabhängig zu organisieren.

§ 18.

1. Die Parteien vereinbaren im Einvernehmen, dass technische, geschäftliche sowie organisatorische und verwalterische Informationen
in Bezug auf das Unternehmen des Herstellers, die der Vertreiber im Zusammenhang mit seinen Verpflichtungen gewonnen hat, das Geheimnis des Unternehmens darstellen.
2. Die im Abs. 1 erwähnten Informationen dürfen durch den Vertreiber ausschließlich zur Ausführung der Pflichten aus der vorliegenden Vereinbarung ausgenutzt werden.
3. Der Vertreiber verpflichtet sich die im Abs. 1 genannten Informationen geheim zu halten
.

§ 19.

Die Parteien beschließen im Einvernehmen, dass alle in der vorliegenden Vereinbarung angezeigten Anlagen den integralen Teil der Vereinbarung darstellen.

§ 20.

Jegliche Änderungen zu dieser Vereinbarung verlangen eine schriftliche Form bei sonstiger Ungültigkeit.

§ 21.

In Angelegenheiten, die mit der vorliegenden Vereinbarung nicht geregelt werden, finden die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches Anwendung.

§ 22.

Der auf der Seite des Herstellers – www.green-food.pl – befindliche Wortlaut der Vereinbarung bildet die Grundlage zur Realisierung der gegenseitigen Verpflichtungen zwischen den Parteien

 

 

ANLAGE 1

pdf-icon PRODUKTVERZEICHNUNG DER MARKE GLOBAL FIT

 

ANLAGE 2

pdf-icon PREISLISTE DER PRODUKTE DER MARKE GLOBAL FIT

 

ANLAGE 3

pdf-icon MARKETINGPLAN